Bettina Skowronnek

Eintauchen in die innere Welt der Seele

Seminarprogramm 2019

Praxistage - nur für Teilnehmer/innen der Ausbildung »Schritte ins Sein«
Ort: Haus Zeitlos
Datum: 05. – 10. Februar 2019
Innere Führung
Ort: Benediktushof Holzkirchen
Datum: 18. – 21. April 2019
Nach innen lauschen
Ort: Benediktushof Holzkirchen
Datum: 13. – 16. Juni 2019

Über mich

Beruflicher Werdegang

Mitte der 70er Jahre (ich war gerade 18 Jahre alt) begann ich, mich mit meiner eigenen Biographie auseinanderzusetzen. Ich lernte in Seminaren und Workshops die Primärtherapie (Urschreitherapie nach Athur Janov) und die Bioenergetik (Alexander Lowen) kennen. Es folgte eine dreijährige Gesprächstherapie nach Rogers. In dieser tiefen seelischen Auseinandersetzung mit mir selbst spürte ich schon damals, dass ein grundlegender Teil in mir lebendig werden will, aber in all diesen Therapien nicht »gesehen« wird.

Zehn Jahre später machte ich eine Heilpraktikerausbildung. In der eigenen Praxis als Heilpraktikerin, damals noch mit der Hauptausrichtung auf die Klassische Homöopathie, wurde mir bewusst, dass mir noch ein wichtiges Handwerkszeug fehlte.

In den Büchern von Karlfried Graf Dürckheim fand ich, wonach ich suchte. Der dort beschriebene transpersonal-prozeßorientierte Ansatz war für mich zum Anziehungspunkt meiner Suche geworden. Ich begann eine Ausbildung in der Initiatischen Therapie nach Dürckheim im Rütte-Forum im Schwarzwald. Die »Leibarbeit«, so wie sie mir Pieter Loomans vermittelte, wurde zu meinem Schwerpunkt. Durch sanfte Berührungen direkt am Körper konnte ich in der Begleitung von Menschen einen tieferen Zugang zu ihrem Wesen gewinnen. Durch das »Geführte Zeichnen« können diese inneren Prozesse nach außen sichtbar einen Ausdruck finden.

In Rütte machte ich die ersten Erfahrungen damit, Menschen in spirituellen Krisen zu begleiten.

Eine wichtige Zeit erlebte ich anschließend in den Kliniken Heiligenfeld in Bad Kissingen. Dort war ich mehrere Jahre als Kreativtherapeutin tätig. Ich lernte neben der Begleitung von Patienten auch die medizinisch-diagnostische Seite kennen. Die Begegnung mit Joachim und Dorothea Galuska hat mich sehr geprägt. Ich leitete täglich unterschiedlichste Gruppen im kreativ- und psychotherapeutischen Bereich, darunter auch die »Intensivwochen«. Ich erkannte, dass das Individuum tiefere und dauerhaftere Erfahrungen macht, wenn dies in einer Gruppe stattfindet. Das »Gruppenfeld« oder der »Gruppengeist«, der hier entsteht, hat mich seither intensiv beschäftigt und die Entfaltung dieses Potenzials ist mir auch heute noch ein großes Anliegen.

Als Teilnehmerin in der Dialogprozeßarbeit (Evolve/Frankfurt) habe ich diese Dynamik tiefer erforschen und erleben können.

Anfang 2003 zog ich mit meiner Familie nach Mallorca.

All diese gesammelten Erfahrungen woben sich hier in meine eigenständige Seminararbeit ein. Ich entwickelte Konzepte für fortlaufende Frauengruppen, die jeweils sieben Jahre lang auf der Insel stattfanden. Diese langjährige Begleitung von Frauen hat mich in meiner eigenen Entwicklung und Reifung als Frau und Kursleiterin herausgefordert und geprägt.

2011 lernte ich Richard Stiegler kennen. Von da an wirkte ich bei seinen Ausbildungsgruppen »Schritte ins Sein« in der Co-Leitung mit. Die transpersonale Prozessarbeit mit ihrer praktischen Anwendung des »Inneren Erforschens« ist für mich eine weitere Bereicherung meiner Arbeit. Theorie und Praxis fließen hier zu einem integralen Konzept zusammen. Auch hier fasziniert mich wieder die Dynamik, die zwischen Menschen entsteht, die sich »aufeinander beziehen« (Groupfield-Methode).

Derzeit biete ich innerhalb der Schule SEELEundSEIN eigenständig offene Seminare und Supervisionstage an. Außerdem begleite ich als Coleitung regelmäßig die Grundausbildungen und die Aufbaukurse in Transpersonaler Prozessarbeit, wo ich für die Einzelbegleitung der Teilnehmer/innen zuständig bin.

Kontakt

© 2018 Bettina Skowronnek
Impressum | Datenschutz